# Biologie

Lesezeit:  6  Minuten

# Evolution

"In the long history of humankind (and animal kind, too) those who learned to collaborate and improvise most effectively have prevailed." — Charles Darwin

Die Welt ist im stĂ€ndigen Wandel – Lebewesen entwickeln sich kontinuierlich weiter. Das gilt sowohl fĂŒr Tiere und Menschen als auch fĂŒr Pflanzen und Bakterien.

Über einen langen Zeithorizont – der ein Menschenleben um ein vielfaches ĂŒberschreitet – wird dieser Wandel erst deutlich erkennbar. Durch die Forschung haben wir Menschen gelernt, wie die Evolution funktioniert. Und doch wissen und verstehen wir heute nur einen Bruchteil davon. Fakt aber ist: Lebewesen passen sich an ihre Umgebung an, entwickeln sich.

Das Konzept der Evolution ist im heutigen Sprachgebtrauch nicht mehr nur auf die ursprĂŒnliche Bedeutung im Rahmen der Biologie begrenzt. Auch bei Produkten nutzen wir das Konzept der Evolution.

WĂ€hrend das erste iPhone eine Revolution war – wie Steve Jobs mutig ankĂŒndigte hat es das Telefon komplett neu erfunden –, ist das iPhone 6S "nur noch" eine evolutionĂ€re Weiterentwicklung des iPhone 6.

Damit etwas als revolutionĂ€r bezeichnet werden kann, muss es sich von bestehendem deutlich unterscheiden und dabei maßgebliche neue QualitĂ€ten aufweisen. In der heutigen Zeit will jeder "innovativ" sein und den Markt "disrupten". (Wirklich) revolutionĂ€re Neuerungen gibt es tatsĂ€chlich aber nur sehr selten – das genau ist ja nĂ€mlich die Besonderheit der Revolution.

Doch auch etwas, das evolutionĂ€r ist, kann langfristig dazu fĂŒhren, dass sich etwas vollkommen Neues herausbildet. Das hat mit dem Zinszeszinseffekt zu tun – einem fĂŒr den Menschen schwer greifbaren Effekt von ungeheurer Wichtigkeit und Tragweite.

Wenn ein neues Produkt jedes Mal 20 % schneller ist – ein merklicher, aber nicht revolutionĂ€rer Fortschritt – dann bedarf es nur vier Generationen, damit die vierte Generation doppelt so schnell ist wie die erste (dafĂŒr rechnet man 1,2^4).

Evolution steht fĂŒr kontinuierlichen Fortschritt. Das von Toyota geprĂ€gte japansiche Konzept des Kaizen versinnbildlicht dies: Es steht fĂŒr tagtĂ€glichen, inkrementellen Fortschritt. REWE, ein bekannter deutscher Supermarkt, fĂŒhrte den Slogan:

"Jeden Tag ein bisschen besser" — ehemaliger REWE-Slogan

Ein weiteres gutes Beispiel fĂŒr evolutionĂ€ren Fortschritt ist beliebte Automodell "Golf" von Volkswagen. Jede Generation unterscheidet sich – mal mehr, mal weniger – von seinem VorgĂ€gner. Ein Golf 7 sieht aber ganz anders aus als ein Golf 2.

GrundsĂ€tzlich gilt: Eine revolutionĂ€re Entwicklung impliziert ein hohes Delta in kurzer Zeit. Eine evolutionĂ€re Entwicklung impliziert ein kleines Delta in kurzer Zeit, aber auf lange Frist kann aus vielen kleinen Deltas ein großes Delta werden.

Beispiele

  • Kaizen
  • Japanisches Management
  • Machine Learning
  • Genetische Algorithmen
  • Der lange Hals der Giraffe

Verwandte Modelle

  • Zinseszins
  • Potenzgesetze

# Ökologische Nische

Manche Tiere ĂŒberleben nur – oder insbesondere deshalb –, weil sie sich eine sogenannte Nische gesucht haben. Ihre biologische Nische ist der Platz in der Welt, an dem sie friedvoll gedeihen können.

Ähnlich wie Tiere können wir Menschen (und natĂŒrlich auch Unternehmen) uns eine Nische suchen. Diese Idee wurde durch Kim und Mauborgnes Blue-Ocean-Strategie populĂ€r. Auch die klassische Volkswirtschaftslehre kennt das Konzept. Hier ist dann von der Marktnische die Rede. Sogar fĂŒr eine phyische Nische – eine Ecke in einem Haus – verwenden wir das Wort Nische.

TatsĂ€chlich gibt es viele Unternehmen, die in einer kleinen Nische ganz manierlich gedeihen und dort ein friedvolles Leben fĂŒhren. Hasselblad, ein ursprĂŒnglich schwedisches Unternehmen fĂŒr Highend-Kameras, fĂŒhrt ein Leben in einer solchen Nische. WĂ€hrend Canon und Nikon insbesondere den Bereich der Consumer und Prosumer (Mischung von Consumern und Professionals) bedienen, hat sich Hasselbald als Nischenanbieter fĂŒr Kameras jenseits der 50-Megapixel etabliert.

"Apple's market share is bigger than BMW's or Mercedes's or Porsche's in the automotive market. What's wrong with being BMW or Mercedes?" — Steve Jobs

In vielen Branchen gibt es Nischenanbieter, die nur ein kleines Produktportfolio fĂŒr eine kleine Kundengruppe anbieten. Aber in dieser Nische sind sie Herrscher und es besteht eine recht hohe Eintrittsbarriere fĂŒr Konkurrenten.

Auch Ferrari und Lamborghini sind Nischenanbieter. Sie haben – bezogen auf den gesamten Automobilmarkt – nur sehr geringe Marktanteile. Aber in der Nische der Supersportwagen gehören sie zu den Champions. Wie Steve Jobs bereits wusste: Man muss nicht zwangslĂ€ufig den höchsten Marktanteil haben, um ein unfassbar erfolgreiches Unternehmen zu fĂŒhren.

Beispiele

  • Evolution
  • Long-tail-Prinzip von Amazon
  • Michael Porter und seine generischen Strategien
  • Hasselblad

Verwandte Modelle

  • Blue Ocean
  • Circle of Competence

# Red-Queen-Hypothese

"Now, here, you see, it takes all the running you can do, to keep in the same place." — Die Rote Königin in Lewis Carrols "Alice im Spiegelland"

Kein Fortschritt bedeutet nicht etwa nur Stillstand, sondern sogar RĂŒckschritt! Das ist die Kernthese der Red-Queen-Hypothese. Sie besagt, dass sich Lebenwesen stĂ€ndig anpassen mĂŒssen, nur um zu ĂŒberleben. Damit steht sie direkt in Verbindung mit dem Konzept der Evolution und natĂŒrlich auch mit dem Urkonzept der Entropie (und der Chaostheorie.)

Aufgrund der Entropie steigt das Chaos auf dieser Welt immer weiter an (physikalisch korrekt ist, dass die Energie immer gleich bleibt (Energieerhaltungssatz), aber durch die Umwandlung der Energie in WĂ€rme erhöht sich die Entropie im Gesamtsystem; Entropie ist z.B. auch in der Statistik ein Maß fĂŒr das Chaos).

Tatsache ist: Nur um den Status quo beizubehalten, muss bereits Energie aufgebracht werden. Ein sehr anschauliches Beispiel: Durch das ZÀhenputzen werden die ZÀhne nicht besser, man verzögert nur den Verfall. Tut man aber nichts, bleiben die ZÀhne nicht etwa gesund, sondern werden sehr schnell von Karies befallen.

Ähnlich wie in der Natur mĂŒssen auch Unternehmen und Organisationen (das schließt explizit alle öffentlich organisierten Organisationen mit ein) kontinuierlich aktiv sein – denn handelt man nicht, ist RĂŒckschritt die Folge. Wenn ein Unternehmen einfach nur weitermacht wie bisher, dann wird dies nicht dazu fĂŒhren, dass KPIs wie Umsatz und Marge gleich bleiben. Da die Konkurrenz ebenfalls aktiv ist, wird Stillstand zu RĂŒckstand fĂŒhren. Und damit ist man wieder beim obigen Zitat aus Alice im Wunderland.

Auch der Volksmund weiß bereits seit geraumer Zeit, das man in Bewegung bleiben muss Folgendes Sprichwort ist inhatlich sehr nah mit der Red-Queen-Hypothese verwandt:

"Wer nicht mit der Zeit geht, der muss mit der Zeit gehen" — Sprichwort

Auch beim Fußball oder anderen Sportarten gibt es im Laufe der Zeit immer wieder VerĂ€nderungen. Der jeweilige "Meta-Spilstil" hat immer nur fĂŒr eine gewisse Zeit Bestand. Selbiges gilt in der Kunst und der Wissenschaft, wo der stĂ€ndige Wandel die einzige Konstante ist.

Beispiele

  • Alice im Wunderland

Verwandte Modelle

  • Entropie, zweiter Hauptsatz der Thermodynamik
  • Evolution
Last Updated: 1/13/2020, 8:54:44 PM